Food Tourism Management

wir entwickeln, managen & vermarkten Food-Tourismus nachhaltig und strategisch

lokale Esskulturen bewahren &     sozioökonomische Vorteile generieren

Food-Tourismus?






gibt es sowas?

In the following an introduction about the food tourism industry is provided:

Food-Tourismus ist eigentlich Teil des Kulturtourismus. Er ist auch als kulinarischer oder gastronomischer Tourismus bekannt. Zweifellos hat er sich von einem Trend zu einem wichtigen Wirtschaftszweig der Tourismusindustrie entwickelt. Tatsächlich hat der globale Markt für Food-Tourismus im Jahr 2021 einen Wert von 696,5 Milliarden US-Dollar erreicht. Mit einer jährlichen Wachstumsrate von 17,4 % wird er im Jahr 2027 voraussichtlich auf einen Marktwert von 1.796,5 Milliarden US-Dollar stoßen (Wood, 2022). Folglich muss die Industrie des Gastronomietourismus weiter ausgebaut werden, um den Bedürfnissen der Tourist:innen von heute gerecht zu werden. Die Interessensgruppen in den Reisezielen sollten daher einen nachhaltigen Ansatz für die Vermarktung verfolgen, um sich einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Orten verschaffen zu können.

Daher hat sich Food Tourism Management (FTM) darauf spezialisiert, das Potenzial des kulinarischen Tourismus für Gemeinden und gastronomische Betriebe zu erschließen. Durch strategisches Handeln, Projektmanagement und Marketing dieser Tourismusform zielt FTM darauf ab, wirtschaftliche Vorteile zu generieren. Außerdem konzentriert sich FTM auf die Stärkung der kulinarischen Identität des Reiseziels und damit auf den Schutz des lokalen kulinarischen Erbes.

Examples for the services of Food Tourism are food destination management and food project management:

food- management

In the following the food tourism services are presented:

Eine klar definierte kulinarische Identität bildet die Basis, um Food-Tourismus nachhaltig entwickeln und einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Destinationen genießen zu können.

FTM verfügt über das nötige theoretische und praktische Wissen, um die Food-Identität einer Destination strategisch zu definieren. Nur so können Vorteile für Mensch und Umwelt erzielt werden.

Vor allem kulinarische Projekte, die die gastronomische Identität einer Destination unterstützen, müssen organisiert werden, um die Strategie des allgemeinen Tourismusplans zu fördern.

Tourist:innen und Einheimische profitieren durch das verbesserte Image der Destination und der gesteigerten Lebensqualität. Das wird durch geeignete Projekte, die den Food-Tourismus stärken, unterstützt.

Das angemessene Marketing ist entscheidend, um die authentische kulinarische Identität der Destination zum Ausdruck zu bringen. Dadurch wird das Markenimage verbessert und die Markenbekanntheit erhöht.

Mit der Unterstützung von FTM wird die kulinarische Identität der Destination und ihrer kulinarischen Unternehmen strategisch vermarktet.  Das ist von zentraler Bedeutung, um das volle Potenzial auszuschöpfen.

In the following examples for culinary tourism activities are shown in the form of images:

Food-Tourismus?









was ist das?